Ergotherapie Mastracci
Schmerzen auf den Punkt gebracht

Herzlich Willkommen bei der Ergotherapie-Praxis Mastracci

Unsere ergotherapeutische Praxis bietet Schmerztherapie, Triggerpunkttherapie und Handtherapie. Hinzu kommt unser Service um rund ergotherapeutische Schienen. Aktuell befinden sich unsere Praxisräume in Berlin Friedenau in der Hähnelstraße 5. Gern besprechen wir mit Ihnen Ihr Anliegen und eine mögliche Therapie: Rufen Sie uns an unter 030 943 984 02 oder schreiben Sie uns unter info@triggerpunkt-berlin.de.


Über  uns

Wir sind Gino und Nancy Mastracci. Seit 2018 arbeiten wir als Ergotherapeuten. Zuvor haben wir eine Tischlerei in Berlin-Panketal geführt. Wir kennen die Herausforderungen, die sich der Körper stellen muss. Deshalb haben wir uns der Schmerztherapie verschrieben. 

Die Ergotherapie-Praxis Mastracci in Person Gino Mastracci ist Mitglied in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft der Handtherapeuten und dem Deutschen Verband für Ergotherapie.


  • Praxisraum
  • Skelethand_1
  • Werkzeuge (2)
  • Medizinbaelle_1


 Behandlung und Preise

Wir behandeln individuell und nach Ihren Bedürfnissen. Bitte bringen Sie alle Ihre vorhandenen Unterlagen zum Befund mit. Unsere Praxis ist eine Privatpraxis. Wir benötigen eine ärtzliche Verordnung für ergopeutische Behandlung.  Ohne diese können wir nur präventiv und ergonomisch beraten und passende Übungen empfehlen. 

Eine Behandlungseinheit dauert 30 Minuten und kostet 70 Euro. Sozialpreise sind auf Anfrage jederzeit möglich. 


Unser Schwerpunkt: Die Triggerpunkttherapie

 In der myofaszialen Triggerpunkttherapie gehen wir ihren Schmerzen und Einschränkungen auf den Grund.

Myofazsiale Triggerpunkte sind eine der häufigsten Ursachen für chronische Schmerzen der Skelettmuskulatur, also des gesamten Bewegungsapparats. Dabei schmerzt der Triggerpunkt selbst nur bei direktem Druck. Der dadurch ausgelöste Schmerz strahlt meist in andere Bereiche hinein. So kann die Quelle für Kieferschmerzen in der Nackenmuskelatur liegen. Der ausstrahlende Schmerz ist charakteristisch für myofasziale Triggerpunkte. Der Name setzt sich entsprechend zusammen aus "myo“ und fasial. " Myós ist griechisch und bedeutet Muskel, faszial steht für Faszien. To trigger ist englisch und bedeutet lösen. Die im Muskel oder in den Faszien liegenden verhärteten Punkte werden also gelöst.

Anwendungsgebiete

  • chronischen Schmerzen im gesamten Bewegungsbereich, also im Kopf- und Gesichtsbereich, im Nacken und in der Wirbelsäule, im Schultergelenk, Hüfte oder Knie/Fuß
  • bei Bewegungseinschränkungen, Blockaden und Fehlstatik
  • bei Wirbelsäulen- und Bandscheibenprobleme
  • Haltungsstörungen
  • Schulterhochstand
  • Sehnen- und Knochenhautreizungen (z.B. Tennisellenbogen, Kniescheibenreizungen, Achillessehnenprobleme, Fersensporne)
  • schnellende Finger bzw. Daumen
  • Dupuytren
  • Arthritis/Arthrose/Rheuma
  • Durchblutungsstörungen wie Angina Pectoris und ähnliche Symptome
  • Herzrhythmusstörungen
  • Krämpfe (z.B. Wadenkrämpfe)


  • vorübergehende Sehstörungen
  • vegetative Störungen wie kalte Hände und Füße
  • Verdauungsstörungen
  • vermehrtes Schwitzen
  • Nerven- und Gefäßeinklemmungen
  • Ausstrahlungen in Arme und Beine (Ischialgien)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Brennen, Kribbeln und Taubheit
  • Schlafstörungen
  • Kiefergelenks-, Schluck- und Sprachstörungen (auch bei neurologischen Grunderkrankungen)
  • viele Symptome neurologischer Grunderkrankungen wie z.B. Spastik, Rigor, Tremor, Ataxie, verminderte Spannung der Muskulatur (Hypotonus), Wahrnehmungsstörungen
  • Tinnitus
  • Schwindel


Therapieablauf

Die Therapie startet mit einem ersten Gespräch. Bitte bringen Sie alle Ihre Unterlagen mit. 

Im Mittelpunkt stehen nicht die Symptome sondern die Behandlung der Ursache. Die Triggerpunkt-Therapie geht davon aus, dass Schmerzen ihre Ursache nicht in dem Punkt des Auftretens haben, sondern eine ganzheitliche Betrachtung erfolgen muss. Häufig sind diese wesentlich früher entstanden, als die Folgeprobleme, die Sie jetzt beeinträchtigen. Deshalb betrachten wir auch Ihre Körperhaltung, den Muskelaufbau als auch die Beweglichkeit. Triggertherapeuten können die Ursachen für Ihre Schmerzen mit den Händen ertasten und die Triggerpunkte lokalisieren. Hier setzt unsere Therapie an.

Mit gezielten Handgriffen und Behandlungstechniken behandeln wir die verhärtete Muskulatur und das umliegende fasziale Gewebe. Die Triggerpunkttherapie wird mit starkem manuellem Druck ausgeführt und kann daher für Sie als Patent auch schmerzhaft sein. Dieser Behandlungsschmerz muss für Sie tolerabel sein und wenn möglich als «Wohlschmerz» empfunden werden. Deshalb ist ein Austausch während der Behandlung notwendig.

Durch die Behandlung werden Ihre Triggerpunkte nach und nach aufgelöst. Der Stoffwechsel wird wieder normalisiert und der Schmerz reduziert. Die Behandlungsdauer und Intensität ist abhängig von der Art der Beschwerden.

Um neuen Symptomen vorzubeugen und den Behandlungserfolg zu sichern, empfehlen wir Ihnen Übungen, um weiteren oder neuen Verspannungen und Verklebungen vorzubeugen.



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn